Sie möchten Ihr Kind in unserem Verein anmelden.

Hier beantworten wir Ihnen an dieser Stelle die wichtigsten Fragen.

Falls dennoch Fragen offen bleiben sollten, können Sie sich auch jederzeit an unsere Trainer wenden.

 

Was muss ich bei einer Anmeldung beachten?

  • Die Eintrittserklärung für den Verein muss komplett ausgefüllt werden und unterschrieben werden
  • Der Antrag für die Spielerlaubnis muss soweit wie möglich ausgefüllt und unterschrieben werden. Die weiteren Daten entnehmen wir selbst der Vereinsanmeldung
  • Die Einzugsermächtigung muss ausgefült und unterschrieben werden
  • Die Zusatzerklärung muss von Spielern nicht deutscher Nationalität ausgefüllt und unterschrieben werden

Was benötige ich sonst noch zur Anmeldung (siehe Mitgliedschaft)?

  • Passbild des Kindes
  • Ärztliche Bescheinigung
  • 10,- € für die Beantragung des Spielerpasses
  • Sollte Ihr Kind noch nicht in einem anderen Verein angemeldet gewesen sein, benötigen wir ausserdem eine Kopie der Geburtsurkunde

Wo bekomme ich die Anmeldung?

  • Die Anmeldeunterlagen bekommen Sie beim Trainer oder hier auf der Homepage (siehe Mitgliedschaft)
  • Die ausgefüllten Anmeldungen können dann auch direkt bei den Trainern abgegeben werden

Wie lange dauert es, bis mein Kind dann spielen kann?

  • Die Bearbeitung durch den Verband kann bis zu drei Wochen dauern
  • In Trainingsspielen darf Ihr Kind sofort eingesetzt werden

Was benötigt mein Kind für die Spiele?

  • Schienbeinschoner
  • Fußballschuhe
  • ausreichend Trinken
  • ggf. Duschzeug (Duschgel, Handtuch)
  • Trikot, Hose und Stutzen werden durch den Verein zur Verfügung gestellt
  • Trainingsanzug

Was benötigt mein Kind beim Training?

  • Schienbeinschoner
  • Fußballschuhe
  • ausreichend Trinken
  • gf. Duschzeug
  • Sportkleidung
  • Regenjacke

Gibt es sonst noch etwas, das ich beachten muss?

  • Unsere Trainer sind in Notfällen Ersthelfer. Sollte Ihr Kind also bestimmte Allergien haben (z.B. Allergie gegen Wespenstiche), Asthmatiker sein oder sonstige Erkrankungen haben, informieren Sie bitte die Trainer, damit im Notfall sofort die richtigen Schritte eingeleitet werden können

Herzlich Willkommen beim FSV Germania 08 Steinbach

Schön, dass Sie uns gefunden haben!

Auf unserer Homepage finden Sie alle Infos zu unseren Verein, unseren Mannschaften und unseren Sponsoren.

Haben Sie Fragen oder Anregungen, dann kontaktieren Sie uns einfach per Mail webmaster@fsv-steinbach-de .

Viel Spaß beim Umschauen.

Konzept FSV Steinbach

 

1.Grundsätzliches

  • Der FSV ist ein Breitensportverein:
    • Interesse und Wohl der Kinder stehen stets im Vordergrund.
    • Alle Kinder/Jugendliche sollen Möglichkeit zum Fußballspielen erhalten (Einsatzzeiten).
  • Bei vielen Talenten einer Altersklasse ist Teilnahme an höheren Ligen (ab Gruppenliga denkbar bzw. sinnvoll).
    • Voraussetzung: Für Spieler, die nicht den Anforderungen höherer Spielklassen genügen, muss frühzeitig eine Alternative geschaffen werden, dass auch diese ihren Sport beim FSV betreiben können.
  • Optional können im Jugendbereich leistungsbezogene Mannschaftseinteilungen/ Altersgruppe – jedoch stets an den Spielern orientiertvorgenommen werden (in Abstimmung mit Jugendleitung).
  • Einfordern und Einhalten innerhalb der Jugendabteilung abgestimmter Leitlinien
  • mittel- bis langfristiges Konzept erarbeiten:
    • B. möglichst 2 Mannschaften pro Altersklasse (Einteilung nach Leistungsstand)
    • möglichst ein lizensierter Trainer/Altersgruppe
  • Umsetzung des von JL erarbeiteten Konzeptes "Verteilung auf mehrere Schultern",
  • Gewinnung von Jugendtrainern in oberen Jugendteams (wenn möglich zuerst als Co-Trainer).

 

2.Kinderfußball:

  • Ausbildungsziele der Altersklassen beachten und anwenden (DFB - http://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/11127-dfb_rtk_flyer_A4_quer_01.pdf )
  • Kind- und altersgerecht trainieren
    • je ein Koordinator (mit Trainerschein)für Kinder und Jugendbereich (Ansprechperson bei Problemen und Berater)
    • Mustertrainingsstunden wenn notwendig/möglich
    • gemeinsame Kernpunkte der Trainingsgestaltung (Anlage)
  • alle Kinder aufnehmen
  • aktives Abwerben von Spielern anderer Vereine nur wenn eigene Spielerzahl für Mannschaftsbildung zu niedrig ist
    • Herantreten an Spieler nur wenn Trainer/Verein zuvor informiert wurde
  • allen Spielern wenn möglich (z.B. in Abhängigkeit von Fitness) gleiche Spielanteile ermöglichen
  • Ergebnisse sind zweitrangig, Spaß und Verbesserung stehen im Vordergrund
  • Wenn möglich im Kinderfußball Betreuungsschlüssel höchstens 8:1 (Auf 8 Kinder ein Betreuer)
  • Bei Presseberichten folgendes beachten:
    • keine Ergebnisse (nur in Ausnahmefällen)
    • Respekt vor den Gegnern wahren
    • keine Spieler hervorheben; Team steht im Vordergrund
    • positive Formulierungen
  • Spielerzahl/Mannschaft: möglichst so, dass alle genügend Spielmöglichkeiten bekommen. (Bsp. Statt 20 Spieler in einer F-Jugend lieber 2 Teams a 10 Spieler)
  • Turniere in G+F Jugend:
    • ohne Platzierungen
    • vornehmlich mit 6 Teams.
    • jeder Spieler und jede Mannschaft einen Preis

3. Jugendfußball

  • Die Tirets 1 und 3 des Kinderfußballs gelten auch im Jugendfußball, nur "Jugend"
  • alle Spieler mit genügend hohe Spielanteile
    • mit dem Alter differenzierter zu sehen, aber immer Spielanteile gewährleisten
  • Spielerzahl/Mannschaft: möglichst so, dass alle genügend Spielmöglichkeiten bekommen
  • möglichst 2 Trainer/Betreuer pro Mannschaft
  • Betreuungsschlüssel wenn möglich höchstens 10:1
  • Fordern und Fördern durch individuelles Eingehen auf Spieler (Weiterentwicklung durch konstruktive und z.T. individuelle Korrekturen);
  • Anforderungen an Spieler können und müssen sich mit dem Alter steigern (ohne dass welche durch den Rost fallen)
  • Entwicklung der Jugendlichen "Pubertät" berücksichtigen:
    • mehr Motivation
    • Wertschätzung
    • Einbindung
    • Verantwortungsübernahme durch Spieler
  • Vorbereiten auf Seniorenzeit (wenn möglich mal in höherer Altersklasse z.B. Senioren mitspielen lassen)

 

Anlage

  • Kinderfußball

 

  • Kernpunkte beim Kindertraining:

    • Grundsätze:
      • In kleinen Gruppen trainieren (geringe Standzeiten).
      • geringe Wartezeiten bei Übungseinheiten
      • kleine Gruppen
      • einfache Organisation
      • Wenig Umbauten
      • viele Ballkontakte
      • einfache Regeln/Übungen/Ansprachen
    • Bambini/G-Jugend:
      • Spielen lassen (Koordination und Spiel im Vordergrund)
      • kleine Spielfelder
      • kleine Positionen
      • geringe Distanzen
      • 1 – 2 x eine Stunde/Woche
    • F-Junioren:
      • viele Spiele
      • kleine Spielfelder
      • kleine Positionen
      • 1 gegen 1 bis 4 gegen 4 mit Torschuss
      • spielerisches Kennenlernen der Basistechniken (Schießen, Passen, Ball führen)
      • Grundregeln des Fußballs kennenlernen
      • vielfältige Bewegung und Vielseitigkeit am Ball
      • 2 x 1,5 Stunden/Woche
    • E-Junioren
      • spielerisch lernen
      • vielfältige Bewegung und Vielseitigkeit am Ball
      • Technische Grundlagen üben (Schießen, Passen, Ball führen)
      • 1 gegen 1 bis 5 gegen 5 mit Torschuss
      • Üben im Stationsbetrieb mit verschiedenen Aufgaben
      • 2 x 1,5 Stunden/Woche

Jugendfußball:

  • Kernpunkte beim Jugendtraining:

    • Grundsätze
      • Hinführen bzw. Trainieren von Positionen
      • viele Spieleinheiten (auch in kleinen Gruppen)
      • verfeinern/Anwenden aller erlernten Techniken
      • wenig Umbauten
      • geringe Wartezeiten bei Übungseinheiten
    • D-Junioren
      • 2 x 1,5 Stunden/Woche
      • systematischer Trainieren und Festigen von Techniken
      • systematisches Trainieren individualtaktischer Grundlagen
      • Vermittlung gruppentaktischer Grundlagen

systematischer Übungsaufbau von einfach zu komplex

  • Trainingseinheiten in überschaubaren Gruppen
  • 1 gegen 1 bis 6 gegen 6 (Überzahl(Unterzahl)
  • Erlernen schwieriger Techniken (Effetschüsse etc.)
  • unterschiedliche Spielsituationen
  • C-Junioren
    • Erlernen individual- und gruppentaktischer Maßnahmen in wettkampfnahen Situationen
    • Spiele 1 gegen 1 bis 6 gegen 6 (Überzahl(Unterzahl)
    • Wettkampfsituationen schaffen
    • Wechsel von Spielen und Üben
    • mehr Dynamik und körperbetontes Spiel
    • 2 x 1,5 Stunden/Woche
    • Konditionsübungen möglichst viel mit Ball
  • B-Junioren
    • Anwendung technischer und taktischer Verhaltensweisen in Wettkampfsituationen (Individual- und Gruppentaktik)
    • Positionsspezifische Aufgaben
    • zunehmend komplexerer Aufgabe /Spiel und Übung) und Wettkampfbedingungen
    • 1 gegen 1 bis 11 gegen 11
    • Technikverfeinerung unter Tempo-, Zeit – und Gegnerdruck
    • 2 bis 3 x 1,5 Stunden/Woche
    • Konditionsübungen möglichst viel mit Ball
  • A-Junioren
    • Anwendung technischer und taktischer Verhaltensweisen in Wettkampfsituationen (Individual- und Gruppentaktik)
    • Positionsspezifische Aufgaben
    • zunehmend komplexere Aufgaben /Spiel und Übungen unter Wettkampfbedingungen
    • 1 gegen 1 bis 11 gegen 11
    • Technikverfeinerung unter Tempo-, Zeit – und Gegnerdruck
    • 2 bis 3 x 1,5 Stunden/Woche
    • Konditionsübungen möglichst viel mit Ball
    • immer mehr Wettkampfsituationen trainieren
    • Positionstechniken schulen
    • Stabilisierung mannschaftstaktischer Positionsanforderungen

Lorem ipslum est etiam processus dynamicus, qui sequitur mutationem consuetudium lectorum. Mirum est notare quam littera gothica, quam nunc putamus parum claram, anteposuerit litterarum formas humanitatis per seacula quarta decima et quinta decima

Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet doming id quod mazim placerat facer possim assum.

Typi non habent claritatem insitam; est usus legentis in iis qui facit eorum claritatem. Investigationes demonstraverunt lectores legere me lius quod ii legunt saepius Mirum est notare quam littera gothica, quam nunc putamus parum claram, anteposuerit litterarum formas humanitatis per seacula quarta decima et quinta decima. Eodem modo typi.

Anfahrt

Route

Bundesliga News

Wetter